Kurznachrichten

8. März:

2015 03 08 Vernissage D Kempen Kreuzweg

Nach dem Hochamt hatten wir zur Vernissage eines Kreuzwegs-Zyklusses von Dorothea Kempen in den Kreuzgang eingeladen. Die Bilder können sonntags nach dem Hochamt und werktags zu den regulären "Pforten-Zeiten" (08:00-11:45 u. 15:00 -. 17:45, samstags bis 17:15) besichtigt werden.

5. März: P. Albert bricht zum Kloster Huysburg, bei Halberstadt, auf, um dort ein Einkehrwochenende zu gestalten.

4. März: Ein Pastoralteam aus Stolberg kehrt zum wiederholten Mal zu einem geistlichen Klausurtag bei uns ein.

2. März: Wir heißen Br. Finbar aus der schottischen Abtei Pluscarden für einen knapp zweiwöchigen Urlaub bei uns willkommen.

27. Februar:

2015 02 27 Sonnenspiel im Park

Abt Friedhelm beginnt ein Wochenende "Einkehr zur Umkehr". Mit 19 Teilnhmern ist unser Gästebereich voll ausgebucht. Erstaunlicherweise hat die Grippewelle nur eine kurzfristige Abmeldung gezeitigt.

Frater Egilhard ist aus dem Krankenhaus zurück. Am Montag wird er aber schon wieder "Krankenhausfreuden" zu weiteren Untersuchiungen erleben dürfen. - Von Bischof Mussinghoff erhielt er heute die offizielleerdigungsdienst. Im Rahmen seines Seelsorgedienstes im Altenheim Venwegen war Frater Egilhard verschiedentlich von Angehrögigen gefragt worden, ob nicht er den Verstorbenen beisetzen könne.

25. Februar: Die Sparkasse Aachen führt für zwei Tage wieder einen Fortbildungs-Workshop für junge Mitarbeiter bei uns durch.

Die Grippe-Front im Kloster entspannt sich so langsam. Die beiden "Hauskranken" werden wieder "sichtbarer". Mit Fr. Egilhard kommen die Krankenhausärzte nicht so wirklich "zu Potte." Frater Antonius erwarten wir am Abend aus England zurück. Es war gut, dass wir in den letzten Tagen mehr oder weniger keine Gäste und keine Gruppen im Haus hatten. Ansonsten wäre es wirklich "eng" geworden.

20. Februar: Unsere grippig angeschlagene Schar schrumpft weiter: Fraater Daniel bricht nach Löwen auf, um an einer weiteren Blockeinheit seines dortigen Studiengangs im Kirchenrecht teilzunehmen. ... und Abt Friedhelm schrammt hart an der Grippekante vorbei. Wir halten aber die Stange!

Stange

18. Februar: Aschermittwoch. Das Aschekreuz auf unseren Stirnen ist ein Mahnzeichen, die Nebel, Staubansammlungen, Rostblüten und welche Bildworte man sonst finden kann, in unseren Köpfen und Herzen anzugehen. Fastenzeit ist Klärungszeit.

Aschekreuz

13. Februar: Zusammen mit Sr. Maria Sophie Disse hat Abt Friedhelm zu Einkehrtagen eingeladen: "Wirklich, der Herr ist an diesem Ort, und ich wusste es nicht (Gen 28,16) - Gott unverhofft begegnen." . Der Kurs endet am Rosenmontag.

Allen Freunden des Karnevals wünschen wir Tage der Freude mit viel Sonne und vielen Freunden! ... und den Verliebten, Verpartnerten und Verheirateten natürlich einen guten Valentins-Samstag!!

Karneval hp Zeichnungen fr a 097

12. Februar: Vor 109 Jahren, am 12 Februar 1906, 104 Jahre nach der Aufhebung der Reichsabtei, kehrten Benediktiner wieder nach Kornelimünster zurück. Sie wurden durch Kardinal Fischer, Köln, mit einem Pontifikalamt begrüßt. Drei Mitbrüder waren der "Voraustrupp", der den Bau des neuen Klosters an der Oberforstbacher Str. begleiten sollte. Die Mitbrüder bezogen zunächst ein Haus am Sraßen-Abzweig nach Venwegen. Nach dem Inde-Hochwasser im späteren Februar suchten und fanden sie ein Haus an der Oberforstbacher Str. in der Nähe des neuen Klosters.

1906 02 12 Wiederansiedelung 840 630
12 Abt Hermann Renzel, der Gründungsabt - 16 Kardinal Fischer - 18 Pfr Kleinermanns

Baumpflegearbeiten am 12. und 13. Februar ... -->

11. Februar: Benedikt von Aniane (+ 11. Februar 821) - Gründer und Mitpatron der Abtei Kornelimünster

2014 02 11 Benedikt v Aniane Siegburg hp
Glasfenster,
bis 2011 Bibliothek der Abtei Siegburg, heute Kornelimünster

Vor 20 Jahren wurde unser Aaachener Bischof, Heinrich Mussinghoff, zum Bischof geweiht. Wir gratulieren ihm von ganzem Herzen.

9. Februar: Frater Antonius fährt zur Arbeitsgemeinschaft der Novizenmeister nach Erfurt. Frater Antonius ist (Interims-)Vorsitzender der AGNO, nachdem der gewählte Vorsitzende in seiner Ordensgemeinschaft mit einer anderen Aufgabe betraut wurde. Die Tagung steht unter dem Thema „Säkularisierung und Ordensleben“.

Das Fachseminar für Altenpflege der StädteRegion Aachen führt zwei Seminartage bei uns durch. Wir haben seit einigen Jahren immer wieder Fortbildungstage des Seminars bei uns zu Gast.

6. Februar: An der Universität Bochum findet die offizielle "Examensfeier" der theologischen Fakultät für Studienabgänger 2014 statt. Frater Daniel hatte im Sommer seine Schlussexamina gemacht und auch die Abschlusszeugnisse erhalten. Die heutige Feier scheint dem Außenstehenden ja "etwas spät" zu sein, aber "et is wie et is." Frater Antonius begleitet Frater Daniel zu dieser Feier. Frater Daniel ein nochmaliger Glückwunsch!

3. Februar

2015 02 03 Hainbuche imSchnee"heißes Warten auf den Frühling"

 

P. Oliver fährt nach Beuron, um dort in den nächsten Tagen an der Vorstandssitzung der Arbeitsgemeinschaft der deutschsprachigen Oblatengemeinschaften teilzunehmen. P. oliver ist stellvertretender Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft.

In der Konventmesse wird der traditionelle Blasiussegen erteilt. Seine nach wie vor starke Verankerung in der Volksfrömmigkeit lässt ihn gelegentlich schmunzelnd als eines von mehreren "8. Sakramenten" auftauchen. Zu diesen "8. Sakramenten" gehören u.a. auch das Aschekreuz am Aschermittwoch, der Portiunkula-Ablass um Allerseelen und - im Rheinland - die "Tante im Kloster".

2. Februar: Fest der Darstellung des Herrn / Mariä Lichtmess - Tag der geistlichen Berufe

Im Pontifikalamt nahm Abt Friedhelm in der Predigt den Tag der geistlichen Berufe und das Jahr der Orden als Thema seiner Predigt. Papst Franziskus ermutigt die Ordensleute zu einem engagierten Leben der Gegenwart. Das bedeute, so Abt Friedhelm in der Deutung des Festevangeliums der Begegnung der beiden Alten Simeon und Hanna mit der heiligen Familie, vor allem lebendiges Warten. Evangelisches Warten ist nicht ein Hände-in-den-Schoß-legen. Es ist Handeln in der Ausschau nach dem Herrn: "Heute sehen meine Augen das Heil. das Licht göttlicher Freiheit."

1. Februar: Am Vorabend zum „Tag der Ordensleute“ im Kirchenjahr wird am 1. Februar 2015 um 17 Uhr in Dom gemeinsam mit Bischof Dr. Heinrich Mussinghoff die Vesper gebetet. Sie ist zugleich die Auftaktveranstaltung zum „Jahr der Orden“ innerhalb des Bistums Aachen, welches weltweit noch bis Februar 2016 gefeiert wird. Zu der Vesper im Dom und dem anschließenden Empfang werden rund 200 Ordensleute aus dem ganzen Bistum Aachen erwartet.
Vorab findet bereits um 15:30 Uhr im Domhof eine Begegnung für Menschen bis 29 mit Ordensleuten statt. Hier stehen Frater Antonius und Schwester Martina, Steyler Missionsschwester, zu allen Fragen Rede und Antwort.

30. Januar:

2015 01 30 Abteikirche im Schnee

Frater Antonius und Frau Rita Vey beginnen heute ein Einkehrwochenende zum Jesusgebet.

Empfehlend weisen wir auf eine neue Homepage und eine Facebook-Seite des Aachener Ordensbüros und der Infostelle Berufe der Kirche zum "Jahr der Orden" hin: www.anders-als-du-glaubst.de. Die Seiten sind sehr ansprechend gemacht und versprechen ein interessantes Forum zu werden

26. Januar: Frater Daniel war eingeladen für die Website der DOK (Deutsche Ordenoberenkonferenz) die wochenaktuelle "Kolumne" zu schreiben. Als Thema hat er sich gewählt: "Zuhause, bei mir". Sehr lesenswert, beste Kloster-Verkündigung.

25. Januar: Die Stadt Aachen feiert das Karlsfest zum Gedenken an Kaiser Karl d.Gr. (+ 28. Januar 800). Abt Friedhelm nimmt am Pontifikalamt im Dom teil. Kardinal Woelki zelebriert die dortige Festmesse und hält die Predigt.

24. Januar:

2015 01 24 Schnee

23. Januar: Das Bistum führt bei uns ein Wochenende zur "Trauerarbeit" durch. Der Kurs ist Element in der Vorbereitungauf eine Beauftragung von Laien für den sog. Beerdigungsdienst.

P. Albert kommt einen Tag verspätet von der Visitation des Klosters Pluscarden zurück. Auf dem Rückflug war er in Amsterdam "gestrandet", da es mit dem Anschluss-Flug nicht klappte.

19. Januar: Frater Daniel reist heute für zwei Wochen nach Löwen (Belgien). An der KU Leuven absolviert er einen Studiengang in Kirchenrecht.

In der Abtei Pluscarden, Schottland, schließen P. Albert und Abt Francis, Prinknash, die kanonische Visitation. Wir wünschen den dortigen Mitbrüdern einen fruchtbaren Weg in die Weite des Herrn!

2015 01 19 Pluscarden Community

17. Januar: Heute feiern wir den Gedenktag des Mönchsvaters Antonius' des Großen und den Namenstag von Frater Antonius.

16. Januar: Nach einem ruhigen Wochenstart hat uns die Arbeit wieder eingeholt. Heute und morgen bietet bei uns im Haus eine Anti-Aggressivitäts-Trainerin ein Seminar zum Thema „Strategien gegen Aggressionen“ an, an dem 14 Pädagogen teilnehmen.

14. Januar:

„Aus dem Baumstumpf Isais wächst ein Reis hervor, ein junger Trieb aus seinen Wurzeln bringt Frucht.“ (Jes 11,1) Foto: Daniel Tibi OSB

13. Januar: P.Albert fliegt nach Schottland, um dort in der Abtei Pluscarden im Auftrag von Abtpräses Bruno Marin zusammen mit Abt Francis von Prinknash die kanonische Visitation  zu halten.

12. Januar: Abt Friedhelm fährt bis Samstag nach Rheine, um dort Exerzitien zu machen. - P. Oliver nmmt heute an einer Tagung des Solidarwerkes der Orden in Frankfurt teil.

... und ganz wichtig und herzlich:
2015 01 12 Dank Profess Fr Daniel

11. Januar: Fest der Taufe des Herrn
Feierliche Profess von Frater Daniel

Während europaweit die Trauer-Demonstrationen für die in der vergangenen Woche ermordeten französischen Journalisten im Blickpunkt stehen, feierten wir heute die Feierliche Profess unseres Mitbruders, Frater Daniel. Die Trauer prägt auch die Freude. Doch darf auch umgekehrt gelten: Freude möchte in die Trauer hinüberscheinen.

9. Januar: Abt Friedhelm nimmt am Nachmittag in Aachen an der Verabschiedung des bisherigen und Einführung des neuen Generalvikars, M. von Holtum bzw. Pfr. A. Frick, teil. Wir danken dem scheidenden Generalvikar für all sein Wohlwollen in den langen Jahren seiner Amtszeit und freuen uns auf die weitere Entwicklung der Beziehungen zum Bistum Aachen.

P. Oliver beginnt ein Wochende mit unser Oblaten. Inhaltlich geht es um die Fragen: Was ist das Wichtigste, - was das Schwierigste, - was das Leuchtendste im Oblatendasein? Am Samstag werden in einer kleinen Feier zwei Interessenten in das Probejahr der Oblaten aufgenommen. >> Ansprache von Abt Friedhelm bei der Feier

2015 01 10 Aufnahme ins Oblatenprobejahr
Aufnahme in das Probejahr der Oblaten

Termine

So, 05.03. - So 02.04.

Ausstellung "Ecce Homo" mit Holzsskulpturen von Johannes Kappetein. Zu sehen im Kreuzgang zu den Pfortenöffnungszeiten.

April 2017

So, 02.04.2017 - 5. Sonntag der Fastenzeit

10:30 Hochamt, anschließend Frühschoppen und Eintopfessen im Egilhardussaal

Mi, 05.04.2017

20:00 Komplet, anschließend Einübung ins Jesusgebet und Eutonie

Fr, 07.04.2017 - Herz-Jesu Freitag

10:30-11:50 Stille sakramentale Anbetung im Oratorium

So, 09.04.2017 - Palmsonntag

10:30 Palmweihe und Prozession, Pontifikalamt, anschließend kein Sonntagskaffee
15:00 Mittagshore
15:30 Jahreshauptversammlung unseres Vereins der Freunde und Förderer. Vortrag von Schwester Theresia Hegemann OSC, Äbtissin des Klarissenklosters Maria Lind: "Das Leben der Heiligen Klara." anschl. Begegnung bei Kaffee und Kuchen
17:30 Vesper

weitere Termine und Übersicht