Archiv Kurznachrichten

Kurznachrichten bis 30. April 2013

April 2013

30. April: Mit diesem Eintrag in die Kurznachrichten ist ein Abschied und ein Neubeginn verbunden. Nach technischen Schwierigkeiten mit der Arbeit an der bewährten Präsentation der Website vor gut einem Jahr ist manches zurückgefahren worden und die Überarbeitung und Neupräsentation der Website als Notwendigkeit und Wunsch sehr lebendig geworden. 

Zum kommenden, dem ersten Mai-Wochenende wollen wir die neue Website freischalten. Die Fa. Hüsch & Hüsch, Aachen, hat die Website im wesentlichen gestaltet. Frater Daniel hat sehr viel Computer-Verständnis in die Praxis einbringen können (... und wird das wohl auch künftig tun müssen). Frater Antonius hat die Entwicklung unsererseits weitgehend vorwärtsgetrieben. Er dürfte auch Ihr kompetenter Adressat für Echo und Anregungen sein.

26. April: Über das Wochenende sind wir Gastgeber für eine Taiji-Gruppe, die von einer langjährigen Freundin unseres Hauses geleitet wird.

22. April: Zur Mittagszeit kommt eine Wander- / Ausflugsgruppe von Mitarbeitern aus Altenheimen einer Aachener Schwesterngemeinschaft. Die gut 40 Teilnehmer nehmen an der Mittagshore teil und nach einem einfachen Mittagessen gibt P. Oliver ihnen eine Kirchenführung.

21. April: Abt Friedhelm bricht zu Exerzitien in der Abtei Kremsmünster auf. Auf dem Weg dorthin nimmt er heute an einer Abtsweihe in Salzburg teil. Im Anschluss an die Exerzitien wird er noch eine Woche Urlaub in Österreich anschließen.

17. April: Eine Arbeitsgruppe des Heeresamtes in Köln macht bei einem Ausflug für eine Klosterbesichtigung bei uns Station.

Montag, 15. April, 20.00 Uhr:
Jahresversammlung des Vereins der Freunde und Förderer der Abtei Kornelimünster.
Im Anschluss an die Regularien gibt es einen Vortrag von Prälat Dr. August Peters zum Thema: " Die Aachener Heiligtumsfahrt von 1937 - Glaubenszeugnis unter dem Hakenkreuz". Der Vortrag mit Bilddokumenten dient u .a. der Einstimmung auf die Heiligtumsfahrt im kommenden Jahr.
Auch Nicht - Mitglieder sind zu dem Vortrag herzlich eingeladen!

15. April: Am Nachmittag besuchen uns sieben Schwestern des Benediktinerinnenklosters Köln-Raderberg. Zu diesem Kloster haben wir seit vielen Jahren einen relativ intensiven Kontakt.

Schwestern des Benediktinerinnenklosters Köln-Raderberg zu Besuch in unserer Abtei (Foto: Albert Altenähr OSB)

12. April: Frater Antonius beginnt ein Choralwochenende.

9. April:
Ein Pastoralteam aus Stolberg verbringt einen Team-Tag bei uns.Am Nachmittag gibt P. Albert dem Team einen geistlichen Impuls und steht zu einem vertiefenden Gespräch zur Verfügung.

Das Erzbistum Köln hat Vorträge der religionspädagogischen Woche 2012 auf seiner Website veröffentlicht. P. Albert hatte dort einen der Vorträge gehalten: Gottes Nähe feiern - Die Eucharistie neu entdecken.

6. April: Ein frischer "Doktor", der seine Promotion über die Neugründung unseres Klosters vor gut 100 Jahren geschrieben hat, feiert am Nachmittag in unseren Räumen den erfolgreichen Abschluss seiner Arbeit.

5. April: P. Albert beginnt Einkehrtage. Mit Gedichten will er zu einer lebendigen Spiritualität des Osterfestes anregen.

2. April: Abt Friedhelm bricht zur Jahresversammlung der "Salzburger Äbtekonferenz", der Vereinigung der Äbte deutscher Sprache, auf.. Die Versammlung findet immer in der Osterwoche statt, In diesem Jahr in einem Bildungshaus des Diözese Klagenfurt, Österreich. 

Unter unseren Gästen der kommenden Tage sind einige Schülerinnen des Aloysiuskollegs, Bonn-Bad Godesberg, die sich auf ihr mündliches Abitur vorbereiten wollen.

 

März 2013

Foto: Albert Altenähr OSB

30. März: Zum 1. April wird Fr. Simon Lichte das Noviziat verlassen. Fr. Simon hat gut zwei Jahre als Postulant und Novize als Klaustraloblate mit uns gelebt. Nach dem Tod seines Vaters im Oktober vergangenen Jahres haben sich noch Aufgaben ergeben, die zu erledigen sind. Fr. Simon und wir hoffen, dass wir ihn nach einer absehbaren Zeit wieder ins Noviziat aufnehmen können.

Nach einer Auszeit wird auch unser Postulant Thomas Würthen das Postulat, in das er Ende Dezember eingetreten ist, verlassen. Schon recht bald ist deutlich geworden, dass der streng geregelte Tagesablauf und das vergleichsweise enge Zusammenleben in der Gemeinschaft ihm nicht entspricht.

Beide, Michael Lichte und Thomas Würthen, werden in der nächsten Zeit in den Gästezimmern im Zwischenbau unseres Klosters leben. Wir danken beiden dafür, dass sie sich mit den je eigenen Gaben bei uns eingebracht und mitgelebt haben und wünschen ihnen für ihren weiteren Weg Gottes Segen.

25. März: Verkündigung des Herrn. - Wegen der Karwoche, die alle eventuell anfallenden Fest "verdrängt", wird die liturgische Feier des Hochfestes der Verkündigung des Herrn auf den Montag nach dem Weißen Sonntag verlegt. Die Kar- und die Osterwoche haben gegenüber allen Festen einen Vor-Rang.

Am Abend hat Abt Friedhelm in einer Dürener Gemeinde eine Vortrags-Besinnung zum Thema "Beichte".

24. März: Der Palmsonntag überrascht uns (und wohl nicht nur uns) mit Kälte und Puderzucker-Schnee. In einer Nachbarpfarre ist der Zelebrant nicht zur Messe gekommen und der "Not-Anruf" entführte daraufhin P. Oliver in die unverhofft "verwaiste" Gottesdienstgemeinde.

23. März: Abt Friedhelm führt eine Gruppe von Kommunionkindern aus Würselen durch unser Kloster. Er ist sehr angetan von den bunten Fragen und dem reichen Wissen der Kinder.

22. März: P. Albert beginnt einen Einkehrtag (bis Sa.) für eine Kölner Gruppe der kfd. Als Thema werden "Poetologische Dimensionen christlichen Seins, Betens und Feierns" bedacht.

21. März. Hochfest des Heimgangs des hl. Benedikt

Samstag, 16. März
äußere Feier der Silberprofess von P. Oliver
10:30 Pontifikalamt
unter Mitwirkung der Kantorei Kornelimünster,
Möglichkeit zur Gratulation und zur Stärkung
14:30 Mittagshore

P. Oliver mit einem guten Freund unseres Hauses (Foto: Albert Altenähr OSB)

15. März

13. März: Das Konklave wählt den Erzbischof von Buenos Aires, Kardinal Bergoglio, zum neuen Papst. Er  gibt sich den Namen Franziskus I.  Unser Gebet wird ihn in seinem Amt begleiten.
Zu Beginn unserer Konventmesse um 18:00, also vor dem Bekanntwerden des erfolgreichen Wahlganges, formulierte P. Albert:

Habemus Deum
Wir haben einen Gott

Das
ist die Nachricht
des Tages

Darüber
klingen unsere Herzen
im Festgeläut

Zeichnung: Albert Altenähr OSB12. März: In Rom beginnt das Konklave zur Wahl eines Nachfolgers von Papst Benedikt XVI. Beten Sie mit uns um einen tiefen Zeugen unseres Glaubens an Christus, den Herrn.

Bis gestern schien es, als ob die Wetterwarnungen, dass der Winter noch einmal zurückkehre, uns nicht betreffen würden. In den frühen Morgenstunden überfiel dann auch uns die Schneefront (s. Zeichung).

11. März: P.Oliver fährt  nach Leipzig, um dort am "5. Kongress Bibiliothek und Information Deutschland - 'Wissenswelten neu gestalten'" teilzunehmen. Am Dienstag wird er im Rahmen der Thematik "Wissen organisieren und erhalten - Klosterbibliotheken im Wandel" einen Kurzvortrag halten "Zukunft von Klosterbibliotheken - Plädoyer für eine fruchtbare Zusammenarbeit" halten (Abstract 330)

Kaum zurück von einem Kurzurlaub in London und Minster, bricht Frater Antonius zur Professorenkonferenz der Hochschule von St. Augustin nach Vallendar auf (bis Mittwoch).  

Grippe und Erkältungen legen Abt Friedhelm und Frater Matthias lahm, so dass wir uns als Schrumpfkonvent durchkämpfen. In diesem Winter hat es - außer P. Albert - jeden schon einmal irgendwie erwischt.

9. März: Die Evangelische Kirchengemeinde Köln-Brück-Merheim hat in ihrem aktuellen "Gemeindeboten" ein Ostergedicht unserer Website wiedergegeben. Das dem Gedicht beigefügte Foto schmückt die Titelseite des Gemeindebriefes. - ... So etwas ist Freude und Ermutigung zu Weiterem!

8. März: Heute kann P. Oliver auf 25 Professjahre zurückblicken. Die äußere Feier dieses Jubiläums werden wir am kommenden Samstag, 16. März, begehen. Wir danken P. Oliver für sein Zeugnis als Ordenschrist und für seinen engagierten Dienst für die Gemeinschaft. Wir bitten Sie um Ihr Gebet für P. Oliver und unsere Gemeinschaft.

Zusammen mit Frau M. Godde bietet Frater Matthias wieder ein meditatives Tanzwochenende an.

6. März: P. Albert verbindet eine Fahrt ins Münsterland mit einem Besuch beim Dialog-Verlag in Münster, um über ein zweites Gedichtbändchen zu sprechen.

Heute und morgen veranstaltet die Städteregion Aachen bei uns zwei Ausbildungsveranstaltungen zur Altenpflege.

5. März: Frater Daniel nimmt heute in Essen an einem Kurs "Christlicher Zen" teil. Während der Semester fährt er von seinem Stuienort Bochum dorthin.

Wir sind Gastgeber für ein Tagesseminar "Sterbebegleitung".

4. März: Frater Antonius fährt für eine Woche Urlaub nach London und in das Frauenkloster Minster (Kent). In London besucht er P. Christian (früher Siegburg), der für einige Jahre als Pfarrer der deutschen Gemeinde in London arbeitet und kirchenrechtlich unserem Kloster zugeordnet ist.

Zeichnung: Albert Altenähr OSB Passend mit dem ersehnten wolkenlosen Frühlings-Sonnenschein zogen
heute am späten Vor- und dann am Nachmittag vier Kranichschwärme über das Kloster Richtung Nord-Osten.

1. März: Abt Friedhelm beginnt ein Wochenende "Einkehr zur Umkehr - Ostern entgegen".

Februar 2013

28. Februar:

Mit dem heutigen Abend tritt Papst Benedikt XVI. von seinem Amt zurück. Wir begleiten ihn mit unserem Gebet und beten zugleich um Gottes Segen für den weiteren Weg unserer Kirche. Wir bitten Sie alle auch um Ihr Gebet.

DU allein
bist der Fels unserer Zukunft.
Deine Huld und Treue
sind Kraft auf dem Weg.
DU, unsere Weite und Freiheit,
dir unser Trauen und das Amen.

26. Februar: 

Der Kardinal-Präfekt der Religiosenkongregation überreichte heute das Dekret der Inkorporation der italienischen Kongregation von Monte Cassino in unsere Kongregation von Subiaco. Das Dekret ist vom 7. Februar 2013 datiert.  Die Kongregation von Subiaco hat sich im 19. Jahrhundert aus der von Monte Cassino heraus entwickelt. Die (wieder-) vereinigte Kongregation wird den Namen "Sublacensisch-Cassinesische Kongregation" führen. - Beide vom hl. Benedikt gegründeten Klöster, Subiaco und Monte Cassino, gehören jetzt zur selben Kongregation.

Für einen Klausurtag (26.-27.2.) kommt das Pfarrteam der Gemeinden Alpen und Büderich (Niederrhein) in unser Kloster.

25. Februar: Eine Gruppe von 13 Priestern aus dem Bistum Trier beginnt mit Abt Friedhelm Exerzitien in unserem Haus.(bis 1. März). 

22. Februar: Eine Frauengruppe aus Bonn, die sich in ihrer Gemeinde in der Gestaltung der "Kinderkirche" engagiert, hat unsere Abtei als Ziel ihres Jahresausflugs gewählt (22.-23.2.).

18. Februar: Fr. Antonius begleitet mit Frau Kläre Plum eine Fastenwoche in unserem Haus.

Parallel dazu ist eine Priestergruppe aus dem Bistum Münster bei uns zu Gast. Sie macht Exerzitien und wird von P. Albert begleitet

16. Februar: Eine Gruppe aus Aachen führt in Eigenregie einen Meditationstag bei uns durch.

15. Februar: Am Nachmittag kehrt eine Pilgergruppe mit etwa 60 Personen aus dem Dekanat Siegen bei uns ein. Sie beteiligen sich an der „Hungertuch Wallfahrt“. Abt Friedhelm wird der Gruppe eine kurze Führung durch die Kirche geben.

Eine Gruppe von acht Frauen aus Oberhausen verbringt das Wochenende bei uns. Die Leitung hat Frau Angelika Koopmann, Krankenhausseelsorgerin am Clemens Hospital in Oberhausen – Sterkrade. Frau Koopmann ist seit Jahrzehnten unserem Haus verbunden.

14. Februar: Die Bistumsregion Aachen-Stadt bietet für Priester und hauptamtliche Mitarbeiter in der Seelsorge bei uns einen geistlichen Nachmittag "Atemholen" an. Spritual Pfr. G. Lauscher gestaltet den Nachmittag. Ca. 20 Teilnehmer haben sich angemeldet.

11. Februar: Hochfest des hl. Benedikt von Aniane, des Gründers der Abtei Kornelimünster (+ 11. Febr. 821).
1995 Bischofsweihe von Bischof Heinrich Mussinghoff, -
Papst Benedikt kündigt in einem öffentlichen Konsistorium seinen Rücktritt für das Monatsende an, ein "revolutionärer Vorgang" in der Kirchengeschichte.

8. Februar: Abt Friedhelm beginnt über die Karnevalstage ein geistliches Angebot: "Du hast mein Klagen in Tanzen verwandelt (Ps 30,12)". - Zusammen mit Einzelgästen wird unser Zimmerangebot ausgereizt sein.

7. Februar: ... muss man nicht wissen: Alaaf und Helau.

4. Februar: Die Sparkasse Aachen veranstaltet für eine Gruppe junger Mitarbeiter ein Fortbildungs-Training in unseren Räumen (4.-6.2.).

Frater Antonius bricht zur Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft der Novizienmeister in Hofheim auf

Januar 2013

29. Januar: Für drei Tage kommt ein Ehepaarkreis aus Eschweiler zu einer Einkehr zu uns. Der Kreis trifft sich bereits seit ungefähr 25 Jahren.

25. Januar: Unsere Choralschola arbeitet unter Leitung von Cantor M. Fühner dieses Wochenende an einem CD-Projekt.  - Herr Fühner ist vor kurzem als Dom-Cantor berufen worden. Seit inzwischen langer Zeit begleitet er unseren Konvent in der Stimmbildung und leitet die Kantorei Kornelimünster, die von der Propsteigemeinde und der Abtei getragen wird. Wir gratulieren Herrn Fühner zu der neuen Aufgabe und der damit verbundenen Anerkennung seines bisherigen Wirkens.

Unsere Choralschola (Foto: Albert Altenähr OSB)

21. Januar: Zusammen mit Frater Antonius als Novizenmeister nimmt unser Postulant Thomas Würthen in Horrem an einem Noviziatsseminar "Entscheidungsfindung" teil.

18. Januar: Zusammen mit Frau R. Vey beginnt Frater Antonius ein geistliches Wochenende zum Jesus-Gebet.

In der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift "LinuxUser" ist ein Artikel von Frater Daniel mit dem Titel "In Szene gesetzt. Folien erstellen mit der LaTeX-Klasse Beamer" abgedruckt.

16. Januar: Am Nachmittag waren etwa 30 SchülerInnen der Jahrgangssytufe 13 des bischöflichen Piusgymnasiums, Aachen, zu einem "Klostergespräch" mit Abt Friedhelm im Haus.

14. Januar: Eine kleine Schülerinnengruppe des Aloysius-Kollegs, Bonn-Bad Godesberg, kommen für einige Exerzitientage zu uns. Ein Pater der Jesuiten begleitet die Gruppe. Die Verbindung zum "AKO" besteht inzwischen schon etliche Jahre.

13. Januar: Frater Daniel hat heute im Rahmen der Laudes seine zeitlichen Ordensgelübde für weitere zwei Jahre erneuert. Frater Daniel ist vor gut einem Jahr von Siegburg zu uns gekommen. Dort hatte er vor drei Jahren die zeitlichen Gelübde abgelegt. Diese Gelübdeverpflichtung endet in diesen Tagen. Um ein ruhiges und solides Sich-Beheimaten bei uns zu ermöglichen, hatten wir uns seinerzeit darauf verständigt, die ewige Profess nicht jetzt sondern erst nach einer Verlängerung der zeitlichen Professzeit in den Blick zu nehmen. - Wir wünschen Frater Daniel einen guten Studienfortgang in Bochum und Heimat bei uns. Begleiten Sie ihn und uns alle mit Ihrer Hoffnung und Ihrem Gebet.

7 Januar: Frater Antonius ist in dieser Woche eingeladen, im Kloster Cham, Schweiz, im Rahmen einer Noviziatsschulung eine Hinführung zum Alten Testament zu geben.

4. Januar: P. Oliver beginnt mit unseren Oblaten ein Einkehrwochenende. Aus dem Kreis wird eine Dame ihr Oblationsversprechen ablegen, zwei weitere beginnen das Probejahr.