Foto: Martin RatajczakAachener Zeitung, 24.5.2002. Von Peter Ferken.   Kornelimünster. Dass in diesen Tagen die Burtscheider Brücke um 1,50 Meter angehoben worden ist, ist bekannt. Von einer „Anhebung" in Kornelimünster ist nun zu berichten. Das Dach des Konventflügels der Benediktinerabtei ist der Ort des Geschehens. Im Jahre 1992 wurde der Südflügel der Abtei fertiggestellt. Er war konzipiert als Konventgebäude mit 20 Zellen und dem Gemeinschaftsraum für die Mönche. Das Dachgeschoss war für einen weiteren Ausbau vorbereitet worden. Im Sommer 2000 wurde ein Flurbereich mit zehn Mönchs­zellen zu Gastzimmern umgewidmet. Steigende Anfragen nach Gastaufenthalten ermutigten die Mönchsgemeinschaft, den angedachten Ausbau des Gastbereichs in Angriff zu nehmen. Künftig wird der Südflügel sowohl die Gäste als auch die Klostergemeinschaft aufnehmen. Das Obergeschoss mit 20 Zimmern wird ganz den Gästen zur Verfügung stehen. Im Dachgeschoss werden 15 Mönchszellen neu entstehen. Dazu wird das Dach in zwei Teilen um insgesamt 2,20 Meter angehoben und ein neues Geschoss in Leichtbauweise erstellt. Mittlerweile konnte der erste Teil des Daches in einem ersten Hubvorgang um 80 Zentimeter angehoben werden. Das Dach ist mit einer Stahlkonstruktion innen verstärkt worden. Mit einem Kranwagen waren schwere Stahlträger in das Dach eingelassen worden, die als Führungsschiene für die Bewegung das Daches dienen. Mittels 36 Hydraulikpressen wurde das Dach in mehreren Etappen in die Höhe gedrückt. Der Vorgang verlief reibungslos. Auch ein heftiger Gewitterregen konnte dem geöffneten Dach nichts anhaben. Sobald die Deckenbalken für die künftigen Zimmerdecken montiert sind, werden zwei weitere Hubvorgänge folgen. Anschließend wird das neu entstandene Stockwerk unter dem noch schwebenden Dach in Leichtbauweise mit vorgefertigten Teilen ausgebaut und das Dach noch einmal um einige Zentimeter auf die neuen Außenwände abgesenkt.