Rundbrief Sommer 2002

Liebe Freunde der Abtei Kornelimünster!

Zu Ostern versandten wir den letzten Rundbrief ... und dann kam für den Chronisten und uns alle ein volles und manchmal übervolles Programm. Kurz vor Ostern haben wir Mönche unsere Zimmer im Südflügel des Gebäudes geräumt, um unmittelbar nach Ostern den Umbaumaßnahmen in diesem Flügel freie Bahn zu geben. Inzwischen sind die Bauarbeiten einerseits weit fortgeschritten, ... aber natürlich durchaus mit den Verzögerungen, die man sich nicht wünscht. Ob das nun im Vorfeld nicht erkannte Schwierigkeiten waren, - der Streik im Baugewerbe, - der Bruch eines wichtigen Maschinenteils oder was auch immer ... die Tage summieren sich. Vor einigen Wochen haben wir die Architekten auf den 20. Oktober als Einweihungsdatum eingeschworen. Wir hoffen (und wollen hoffen), dass das klappt.

Trotz der belastenden Umbauarbeiten brauchten wir unsere Gastaufnahme nicht zu schließen. Zwar gab und gibt es Einschränkungen in der Aufnahmekapazität und in der Ausstattung der Zimmer, aber durchwegs suchten die Anfragenden nicht eine äußere Hotel-Perfektion, sondern waren mit einem einfachen „Kloster-Standard“ zufrieden und verlangten nach der Atmosphäre und dem Geist eines Klosters.

Wenn es „im großen“ immer wieder hakt, so sind die „Erfolge“ „im kleinen“ umso tröstlicher und ermutigender. Die Rollstuhlrampe am Kirchenparkplatz konnte errichtet werden. Die Dachrinnen am Kirchenparadies und straßenseitig am gesamten Altbau sind erneuert; hofseitig sind die Dachdecker an der Arbeit. Für den Pfortenzugang wurde ein Geländer in Auftrag gegeben, für eine Bepflanzung der Böschung vor dem Klostergebäude mit Bodendeckern ein Angebot erbeten ... und so geht es Schrittchen für Schrittchen weiter.

Wenn wir auch diesem Rundbrief einen Überweisungsträger beilegen, so tun wir das mit der Bitte, unseren Weg in die Zukunft zu unterstützen. Wenn ich schreibe „unseren Weg“, dann glaube ich, dass das nicht einfach nur der Weg der Mönche in Kornelimünster ist, sondern unser aller Weg: der Weg der Gottesdienstbesucher, die eine gute Liturgie und Predigt erhoffen, - derer, die ein Gespräch für ihre Lebens-Fragen suchen, - jener, die in die Stille oder das Brodeln ihrer Tiefe eintauchen möchten, - derer, die um ein Gebet bitten. Wir glauben, dass die Zukunft des Glaubens kostbar ist. Da wir sie hier auf der Erde uns erleben und erobern müssen, erfahren wir täglich, dass sie nicht umsonst zu haben ist. In diesem Sinn bitten wir Sie um die Unterstützung der gemeinsamen Zukunft. -

Höhepunkt der vergangenen Monate war für den Konvent ganz zu Beginn der Bauphase die feierliche Profess von Frater David. Dass wir in diesem Herbst dazu einen weiteren Eintritt erwarten dürfen, ist für uns natürlich ein weiteres Zeichen, dass es weiter und vorwärts geht.

Mit dem August-Ende verlässt uns Frau Schiffler, die lange Jahre für unser und unserer Gäste leibliches Wohl sorgte. Herzlich danken wir ihr für all die Mühen um eine schmackhafte Küche. Mit Frau Braun, die die Aufgabe von Frau Schiffler übernommen hat, gewöhnen wir uns hier und da an neue Speisen und an den einen oder anderen Akzent. Wir hoffen, dass es eine gute Zusammenarbeit wird und bleibt.

Zum Ende des Septembers wird Propst Manfred Müller nach 25 Jahren seine Aufgabe als Pfarrer von Kornelimünster aufgeben. In diesen 25 Jahren ist zwischen dem Kloster und der Pfarrei vieles gewachsen, das man mit den Stichworten Offenheit, Gelassenheit und gute Nachbarschaft umschreiben kann. Wir sind Propst Müller und den Gremien der Pfarrei für die Geschichte dieser Jahre dankbar. Propst Müller wünschen wir einen guten Blick zurück und einen frischen Blick nach vorne. Mit der Pfarrgemeinde Kornelimünster erhoffen wir einen Nachfolger für Propst Müller, der das Erreichte harmonisch und fruchtbar weiterentwickelt.

Vor einem Jahr sind wir mit einer eigenen Homepage ins Internet gegangen. Nach dem guten Start und aufgrund mancher Anregung (und auch mit eigenen Ideen) ist das Grundkonzept nach und nach weiter „aufgefüllt“ worden, so dass dort ein recht reichhaltiges und unterschiedliches Programm abgerufen werden kann. In den ersten 12 Monaten konnten wir ziemlich genau 6000 Zugriffe auf die Homepage registrieren. Ein Schwerpunkt der Homepage sind Anregungen zur Spiritualität und aktuelle (und allgemeine) Informationen. Die Sparte „Kurznachrichten“ – gleichsam die „Lokalzeitung“ für die, die uns näher kennen – scheint sich besonderer Zugriffsfreude zu erfreuen. Bekannte und Freunde sagen uns, dass sie immer wieder in die Homepage hineinschauen und dadurch gut auf dem laufenden sind. - Dass wir in diesem Jahr etliche Gastanfragen durch unsere Homepage erhielten und neue Bekanntschaften schlossen, werten wir ebenfalls als gutes Zeichen.

Die Internetnutzer unter Ihnen möchten wir ganz konkret anfragen, ob wir Ihnen in Zukunft den Rundbrief per Email zusenden dürfen. Diese Versandweise würde unsere Portokosten auf jeden Fall senken und das erheblich, wenn viele von Ihnen mit dieser Versandweise einverstanden wären.

Diesem Brief legen wir auch das Angebotsprogramm unseres Klosters bei, das Sie natürlich auch im Internet finden. Wir freuen uns, wenn wir Sie bei einem der angebotenen Kurse oder auch unabhängig davon als Gast bei uns willkommen heißen können.

Ihre Mönche der Abtei Kornelimünster