Rundbrief Weihnachten 2009

Liebe Freundinnen und Freunde von Kornelimünster,

wie soll ein so langer Zeitraum von Ostern bis zum Advent angemessen beschrieben werden? Es wird kaum gehen; so sollen einige Schlaglichter genügen, um auf einiges hinzuweisen.

Die letzten Monate waren in unserer kleinen Gemeinschaft von Krankheit gezeichnet. Fr. David war einige Male im Krankenhaus, zuletzt mit einem gebrochenen Arm. Im Moment erholt er sich gut und kommt sogar wieder in den Frühchor. Zur Entlastung der Mitbrüder, die ihn pflegen, kommt seit Anfang Dezember werktags eine Pflegerin von einer Sozialstation.

Fr. Egilhard musste sich am Auge operieren lassen und erlitt später einen leichten Schlaganfall, ging in die Reha und hat sich inzwischen sehr gut erholt. Nicht ganz einfach ist es für ihn, dass er am Stock gehen muss. Aber nach besten Kräften hilft er wieder im Gästespeisesaal und in der Sakristei mit. -

Fr. Antonius hat seine Doktorarbeit beendet, deren Druck in Vorbereitung ist. In St. Augustin gibt er Vorlesungen im Fach Altes Testament. Im Sommer erfolgte dort seine Ernennung zum Lektor. Bei uns im Haus bekam er die Aufgaben des Cantors und Novizenmeisters übertragen. In diesem Zusammenhang ist es eine Freude, sagen zu können, dass wir mit einigen „Interessenten“ in Kontakt stehen. Was daraus wird, wird die Zukunft zeigen. Das Gebet um Nachwuchs, worum wir im Osterrundbrief baten, scheint zu fruchten. Herzlichen Dank!

Von Ostern bis zum Herbst wurden unser Kirchturm mit neuen Verkleidungsplatten versehen und Malerarbeiten an der Kirche durchgeführt. Die Hauptlast der Begleitung der Arbeiten seitens unserer Gemeinschaft lag in den Händen von P. Oliver. Dass Kirche und Turm nun in neuem Glanz erstrahlen, verdanken wir zu einem gut Teil seinem Einsatz.

Der Tag der Freunde im August brachte wieder viele Menschen zusammen. Monsignore Winfried Pilz hielt einen sprühenden Vortrag zum Thema Berufung. Ein Gedanke daraus: Als Mutter Theresa gefragt wurde, warum sie eine neue Ordensgemeinschaft gründen wollte, um sich der Armen anzunehmen, antwortete sie: "Ich musste tun, was ich lehrte."

Am 25. August starb die Mutter von Abt Friedhelm im Alter von 95 Jahren. Lange hatte sie sich nach dem Tod gesehnt; nun wurde sie von den Beschwerden des Alters erlöst.

Im Oktober waren die Äbte der Englischen Provinz unserer Kongregation zu Gast bei uns. Für einen Tag kamen auch die Oberen aus Belgien und Holland dazu. Es gibt Überlegungen, die deutschen, englischen, belgischen und holländischen Klöster zu einer neuen Formation zusammen zu führen.

Im November stattete Weihbischof Dr. Johannes Bündgens unserem Hause im Rahmen der Visitation der GdG Kornelimünster/Roetgen eine "Visite" ab. Wir danken Bischof Bündgens für seinen Besuch und sind überhaupt dem Bistum immer neu dankbar für die Art und Weise, wie es zu uns steht und uns kräftig unterstützt.

Im Gästebereich haben wir im Vergleich mit dem Vorjahr leicht rückläufige Zahlen zu verzeichnen. Dennoch haben wir bei bestimmten Kursen oder an einigen Festtagen wegen der hohen Nachfrage nicht genügend Zimmer zur Verfügung. - Mit einer Verzögerung von zwei Jahren werden wir unsere Preise für den Gastaufenthalt erhöhen: Für einen vollen Tag erbitten wir von verdienenden Klostergästen 45,00 €. An dieser Stelle sei darauf hingewiesen, dass an den Kosten ein Aufenthalt in unserem Hause nicht scheitern soll. Wenn Sie um einen Preisnachlass bitten, werden wir ihn gerne gewähren. - Das beigefügte Programm für 2010 ist wieder reichhaltig und bunt. Vielleicht finden Sie etwas, was Sie anspricht und wozu Sie sich anmelden möchten.

Für die bevorstehenden Weihnachtstage wünschen wir Ihnen einfach Freude, Licht, Muße, gute Begegnungen und vor allem neu die Erfahrung: ER ist Mensch geworden, - einer von uns.

 Ihre Mönche von Kornelimünster

cpr certification online
cpr certification onlinecpr certification online