Kloster-ABC

Ora et labora

Ora et labora (bete und arbeite) gilt als das benediktinische Motto schlechthin, obwohl es in dieser kurzen Prägnanz nur wenig mehr als 100 Jahre alt ist und Ende des 19. Jahrhunderts noch einmal etwas anderes meinte, als wir heute darunter verstehen. Wir verstehen heute mit diesem Wort die hilfreiche Ausgewogenheit zwischen wie auch immer gearteter Arbeit und dem Gebet, wie sie sich in den Strukturen des über den Tag verteilten Stundengebets und einer klaren Tagesordnung widerspiegeln. Benedikt verbindet in seiner Regel die Arbeit unmittelbarer mit der Lesung (vgl. RB 48). Dem Stundengebet und daran anschließend allgemeiner dem Gebet widmet Benedikt eine eigene Kapitelserie (vgl. RB 8–20; 52).

Albert Altenähr OSB
2003-02-17