Kloster-ABC

Lectio divina

Die lectio divina, die geistliche Bibellesung, ist ein zentrales Element der benediktinischen Spiritualität. Diese Art der meditierenden und betenden Schriftlesung wurde bereits von den Wüstenvätern geübt. Der Kartäuser Guigo II. († 1193) bietet mit seiner Schrift Scala claustralium eine Einführung in diese Gebetsweise. Er unterscheidet vier geistliche Stufen auf dem Gebetsweg der lectio divina:

  • lectio (Lesung)
  • meditatio (Meditation)
  • oratio (Gebet)
  • contemplatio (Konemplation)

Diese Stufen sind nach Guigo die Sprossen einer Leiter, über die sich die Seele zu Gott erhebt.

Siehe auch:

Weiterführende Literatur:

  • Guigo der Kartäuser: Scala Claustralium. Die Leiter der Mönche zu Gott. Übers. v. Daniel Tibi OSB. Verlag Traugott Bautz, Nordhausen 32010. ISBN 978-3-88309-455-7

Daniel Tibi OSB
2013-10-18

Creative Commons Lizenzvertrag
Dieser Beitrag steht unter einer Creative Commons Namensnennung 3.0 Deutschland Lizenz.