Kurznachrichten

11. Juli 2017 (Hochfest des hl. Benedikt von Nursia)

Heute feiern wir das Hochfest des hl. Benedikt von Nursia. Im Laufe des Jahres gedenken wir unseres Mönchsvaters zweimal. Neben dem 21. März, dem Hochfest des Heimgangs des hl. Benedikt, feiern wir heute die Übertragung der Reliquien von der Abtei Monte Cassino (Italien) in die Abtei Fleury (Frankreich). Gregor der Große erzählt in seiner legendarischen Lebensbeschreibung Benedikts, unser Mönchsvater sei in der Abtei Monte Cassino beigesetzt worden. Nach der Zerstörung Monte Cassinos durch die Langobarden, so die Tradition, seien die Reliquien nach Fleury übertragen worden. Die historische Authentizität der Übertragung der Reliquien nach Fleury lässt sich nicht sicher feststellen. Seit der Aufnahme Benedikts von Nursia als Vater des abendländischen Mönchtums und Schutzpatron Europas in den römischen Generalkalender ist der Gedenktag unseres Ordensvater für die Gesamtkirche der 11. Juli. Wir begehen sowohl den 21. März als auch den 11. Juli als Hochfest.

Fresko im Kloster Sacro Speco, Subiaco (Italien) || Foto: Daniel Tibi OSB

 

08. Juli 2017

P. Albert fährt zur Beisetzung seines Novizenmeisters P. Raphael Schulte OSB in die Abtei Gerleve im Münsterland.

 

07. Juli 2017

Am heutigen Herz-Jesus-Freitag laden wir wie jeden Monat zur stillen sakramentalen Anbetung von 10:30 Uhr bis zur Mittagshore ins Oratorium ein.

Stille Sakramentale Anbetung am Herz-Jesu-Freitag

Stille sakramentale Anbetung am Herz-Jesu-Freitag

Am Nachmittag kommt eine Gruppe von Studierenden der Sozialen Arbeit der Katholischen Hochschule NRW (KatHO) aus Köln für ein gemeinsames Wochenende zu uns.

 

02. Juli 2017

Am Morgen fand bei uns der jährliche gemeinsame Gottesdienst der Gemeinschaft der Gemeinden Kornelimünster-Roetgen statt. Anschließend gab es die Möglichkeit zur Begegnung im Kreuzgang und im Egilhardussaal.

Am Abend beginnen wir einen geistlichen Tag zum Thema: „Die Zeit ist erfüllt, das Reich Gottes ist nahe, kehrt um, glaubt an das Evangelium“ (Mk 1,15). Pfarrer Wolfgang Acht aus Kempen begleitet uns durch den Tag.

 

01. Juli 2017

Wir wünschen Pater Oliver alles Gute und Gottes Segen zu seinem heutigen Namenstag! Sein Namenspatron ist Oliver Plunkett († 01.07.1681), ein irischer Bischof, der zur Zeit der Katholikenverfolgung unter Oliver Cromwell zum Tode verurteilt wurde.

Testament von Oliver Plunkett. Der Text lautet: My body and clothes etc. is at Mr. Korkers will and pleasure to be disposed of the first July 1681.

Bild und Testament von Oliver Plunkett.
Der Text lautet: „My body and clothes etc. is at Mr. Korkers will and pleasure to be disposed of the first July 81.“

Fr. Antonius bietet heute einen Austausch- und Lektüretag zum kontemplativen Gebet an. Ein Kreis von Menschen, die das Kontemplative Gebet üben, liest mit ihm von Evagrius Pontikus „153 Kapitel über das Gebet“ und tauscht sich über die Erfahrungen im eigenen Gebet aus.

Am Vormittag führt P. Albert die Gruppe „Niederrhein“ aus dem „Bund Neudeutschland“ durch unser Kloster. Den Abschluss bildet die gemeinsam gefeierte Messe und Mittagshore.

Schließlich wird auf der Internetseite katholisch.de ein Beitrag von P. Albert in der Reihe „Unsere Gebete“ veröffentlicht. Er erläutert den Aaronitischen Segen Num 6,24-26. Sie finden den Beitrag unter diesem Link.

 

30. Juni 2017

Prof. Dr. Ulrich Lüke hält heute seine Abschiedsvorlesung an der RWTH Aachen. Frater Antonius nimmt als Vertreter unserer Gemeinschaft an der Vorlesung und dem anschließenden Empfang teil.

29. Juni 2017 (Hochfest der Hl. Petrus und Paulus)

Leiterinnen von Seniorentreffs in Mönchengladbacher Gemeinden besuchen heute unser Kloster und schauen sich vor allem das Emmausbild an. P. Oliver begleitet sie. Nach dem Mittagessen fahren sie weiter in den historischen Ortskern von Kornelimünster.

Heute feiern wir das Hochfest des heiligen Apostel Petrus und Paulus. Herzliche Glück- und Segenswünsche an alle, die heute Namenstag haben!

San Paolo fuori le Mura || Foto: Daniel Tibi OSB

28. Juni 2017

Frater Antonius begeht heute den 20. Jahrestag seiner Profess. Wir danken ihm für seinen Dienst in unserer Gemeinschaft und wünschen ihm Gottes Segen für seinen weiteren monastischen Lebensweg.

27. Juni 2017

Er ließ seine geschwächten Glieder von den Händen seiner Schüler stützen. So stand er da, die Hände zum Himmel erhoben, und hauchte unter Worten des Gebetes seinen Geist aus. || Foto: Daniel Tibi OSB

In seiner Lebensbeschreibung Benedikt von Nursias im „Zweiten Buch der Dialoge über Leben und Wunder der italischen Väter“ beschreibt Gregor der Große den Tod Benedikts wie folgt:

Am sechsten Tag ließ er sich von seinen Jüngern in die Kirche tragen. Dort stärkte er sich durch den Leib und das Blut unseres Herrn für seinen Tod. Er ließ seine geschwächten Glieder von den Händen seiner Schüler stützen. So stand er da, die Hände zum Himmel erhoben, und hauchte unter Worten des Gebetes seinen Geist aus. An diesem Tag empfingen zwei seiner Brüder eine Offenbarung durch ein und dieselbe Schau. Der eine hielt sich im Kloster auf, der andere lebte weiter entfernt. Sie sahen, wie eine Straße von seinem Kloster genau in östlicher Richtung bis zum Himmel reichte. Sie war mit Teppichen belegt und von zahllosen Lampen erleuchtet. Oben stand strahlend ein Mann von ehrfurchtgebietendem Aussehen und fragte sie, für wen dieser Weg sei, den sie sahen. Sie gaben zu, sie wüssten es nicht. Da sagte er zu ihnen: „Dies ist der Weg, auf dem Benedikt, den der Herr liebte, zum Himmel emporsteigt.“ Somit sahen die Jünger, die zugegen waren, den Heimgang des heiligen Mannes mit eigenen Augen. (37,2f.)

Diese Erzählung ist Grundlage eines Gebetes, das wir Mönche jeden Dienstag, dem Wochentag auf den der Tod Benedikts der Überlieferung nach gefallen sein soll, nach der Komplet zu Erinnerung an den Tod unseres Mönchsvaters beten.

26. Juni 2017

Ein Kloster ohne Bibiliothek ist wie eine Küche ohne Geschirr, ein Tisch ohne Speisen, ein Fluss ohne Fische, ein Korb ohne Blumen, eine Geldbörse ohne Geld. (Thomas von Kempen) || Foto: Hüsch & Hüsch, Aachen

24. Juni 2017 (Hochfest der Geburt des hl. Johannes des Täufers)

Hören wir auf den Herrn, der uns den Weg zu seinem Zelt weist. (RB Prol. 24) || Foto: Albert Altenähr OSB

25. Juni 2017

Pater Georg fährt heute für zwei Wochen in Ferien.

23. Juni 2017 (Herz-Jesu-Fest)

Zusammen mit dem Aachener Domkantor Marco Fühner bietet Frater Antonius ab heute ein Choralwochenende an. Die Teilnehmer gestalten das Hochamt am kommenden Sonntag musikalisch mit. Der Choralkurs an diesem Wochenende ist ausgebucht. Interessenten können sich aber noch für das Choralwochenende im kommenden Oktober anmelden.

ChoralweHP

22. Juni 2017

Abt Friedhelm beginnt heute seine einwöchigen Jahresexerzitien.
Am Vormittag steht Fr. Antonius einer Schulklasse des Heilig-Geist-Gymnasiums aus Würselen zu einem Gespräch und einer Führung durch das Kloster zur Verfügung. Der Vormittag beschließt mit der Mittagshore und dem Mittagessen.

20. Juni 2017

Unsere Räume werden regelmäßig von verschiedenen Yoga-Gruppen genutzt. Bei schönem Wetter wird ein Kurs, so wie heute, auch mal in unseren Klosterwald verlegt.

Unsere Räume werden regelmäßig von verschiedenen Yoga-Gruppen genutzt. Bei schönem Wetter wird ein Kurs auch mal in unseren Klosterwald verlegt. || Foto: Albert Altenähr OSB

19. Juni 2017

Frater Daniel fährt heute für drei Wochen nach Löwen, um dort in Rahmen seines Kirchenrechtsstudiums an der KU Leuven verschiedene Prüfungen abzulegen.

18. Juni 2017

In Vertretung von Abt Friedhelm fährt P. Oliver zur Mitgliederversammlung der Deutschen Ordensobernkonferenz (DOK) noch Vallendar. Dort sollen die zukünftige Aufgabenfelder der DOK festgelegt werden. Ein Studientag nimmt die Gedanken der deutschen Bischöfe zum Thema "Gemeinsam Kirche sein" in den Blick. Als stellvertretender Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft katholisch-theologischer Bibliotheken ist P. Oliver auch Ansprechpartner der DOK in bibliothekarischen Fragen.

17. Juni 2017

Euer Licht soll vor den Menschen leuchten! (Mt 5,16)

Unser Verein der Freunde und Förderer der Abtei Kornelimünster hatte für Samstag zu einer Exkursion in die Abtei Brauweiler eingeladen. Am Parkplatz des Klosters bildeten sich Fahrgemeinschaften, so dass die 15 Teilnehmer um 11:00 Uhr ihre Führung beginnen konnten. Profund und kurzweilig wurde die Gruppe in die Geschichte der Abtei, ihre Gründergestalten und die Bedeutung für das Reich eingeführt. Die Krypta wurde ebenso gezeigt wie die modernen Fensterbilder aus den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts erklärt. Es folgten ein Besuch im mittelalterlichen Kreuzgang, an dem der alte Kapitlesaal liegt, in dem wunderschöne alte Fresken sind, leider kaum noch zu erkennen.
Zum Abschluss ging es in den Äbtesaal und den Kaisersaal der barocken Abteigebäude, die heute das Denkmalamt des Landschaftsverbandes Rheinland beherbergen.
Nach einem Mittagessen ging es dann zur Gedenkstätte Brauweiler. Sie informiert über die Geschehnisse der Jahre 1933 bis 1945 in der ehemaligen Arbeitsanstalt Brauweiler. Hier wurden 1944 Konrad Adenauer und seine Frau für einige Zeit gefangen gehalten. Die gut aufgearbeitete Ausstellung in den Kellerräumen mit Zugang zu den früheren Zellen lehrte unsere Gruppe das Schweigen.
Nach der Rückfahrt nach Kornelimünster blieben noch einige Teilnehmer zum Abschluss des intensiven Tages zur Feier der Vesper.

16. Juni 2017

Frater Egilhard beginnt heute zehntägige Ferien. Wir wünschen ihm gute Erholung!

Abt Friedhelm und Frater Matthias verabschieden Frater Egilhard in die Ferien.

Heute übernachten bei uns zehn Pilger der Abdijentocht Limburg, die in einer dreitägigen Rundwanderung verschiedene Benediktinerabteien besuchen und heute bei uns Station machen.

15. Juni 2017 (Fronleichnam)

Traditionell feiert unsere Gemeinschaft an Fronleichnam die Festmesse zusammen mit der Propsteigemeinde und nimmt an der gemeinsamen Prozession teil. In diesem Jahr war die Festmesse in unserer Abteikirche, die auch Start- und Zielpunkt der Prozession war. Anschließend fand der monatliche Frühschoppen bei uns statt, den wir in diesem Monat auf Fronleichnam verlegt haben.

Fronleichnamsprozession 2017

14. Juni 2017

Am 13. und 14. Juni war vormittags die Klasse 3 der Grundschule Kornelimünster zu Gast. P. Oliver erklärte den jungen Besuchern unsere Kirche und zeigte einige Räume unseres Kloster. Die aufmerksamen Gäste stellten rege Fragen und bekamen entsprechend die Antworten.
Am Nachmittag des 14. Juni besuchte eine Damengruppe unsere Kirchen, die Ihnen von Abt Friedhelm erklärt wurden. Die Zeit war natürlich viel zu kurz, so dass die Damen bei anderer Gelegenheit wiederkommen möchten.
Frater Daniel fährt heute ins Kardinal-Hengsbach-Haus nach Essen, wo er bis Sonntag an einem Kurs des Programms „Leben aus der Mitte“ teilnimmt.

13. Juni 2017

Instagram: @abteikornelimuensterSie finden unsere Abtei nun auch bei Instagram: @abteikornelimuenster. Dort posten wir in unregelmäßigen Abständen Fotos aus dem Kloster. Wenn Sie auf Ihrem eigenen Instagram-Konto Fotos unserer Abtei veröffentlichen, können Sie diese mit dem Tag #AbteiKornelimünster kennzeichnen und so mit uns teilen.

11. Juni 2017 (Dreifaltigkeitssonntag)

Scutum Trinitatis (Schild der Dreifaltigkeit)

Die Mönche der Abtei Kornelimünster wünschen Ihnen einen gesegneten Dreifaltigkeitssonntag!

09. Juni 2017

Eine Gruppe von etwa 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Caritas der Region Eifel sind zu einem Oasentag bei uns. Abt Friedhelm erklärte die Fensterbilder zur Vita des heiligen Benedikt von Nursia, ein Mitarbeiter der Caritas lud zu Wahrnehmungsübungen ein. Nach dem gemeinsamen Mittagsgebet und Mittagessen reiste die Gruppe wieder ab.

Am Nachmittag wird in der Bischöflichen Akademie eine Ausstellung der Malerin Dorothea Kempen „Abraham, Jesus und ich“ eröffnet. Den dabei auch gezeigten Kreuzweg hatte die Malerin in der Fastenzeit 2015 in der Abtei ausgestellt. P. Albert hält bei der Vernissage die hinführende Ansprache. Die Ausstellung ist bis zum 14. Juli zu sehen (werktags 9:00-18:00, samstags und sonntags auf Anfrage).

Dorothea Kempen und Pater Albert

Frater Matthias und Maria Godde beginnen heute ein Tanzwochenende bei uns im Haus. Der Einkehrtag steht unter dem Thema „‚Die Apostel waren einmütig zusammen mit den Frauen und Maria der Mutter Jesu.‘ (Apg 1,14) Frauen in der jungen Kirche“.

Auf der Internetseite von katholisch.de ist ein Videobeitrag veröffentlicht, in dem Frater Antonius das Jesusgebet vorstellt.

08. Juni 2017

Heute ist eine Gruppe von Menschen mit Behinderung aus dem Vinzenz-Heim in Aachen zu einem geistlichen Tag bei uns zu Gast. Frater Matthias begleitet die Gruppe.

06. Juni 2017

Auch in diesem Jahr fährt wieder ein Bus mit Pilgern von unserer Abtei aus zum Grab des Heiligen Willibrord in Echternach, um dort an der Springprozession teilzunehmen. Abt Friedhelm begleitet die Gruppe und feiert mit den Pilgern die Messe in der Krypta der Wallfahrtskirche. Hier einige Impressionen (Fotos: Rita Funk):

Zusammen mit drei Oblatinnen fährt P. Oliver nach St. Ottilien zur Tagung der Arbeitsgemeinschaft Benediktineroblaten. Das Thema ist: „‚… wie auch wir vergeben‘ (RB 13,13). Vergebung – Geschenk und Herausforderung für die Gemeinschaften, in denen wir leben.“

Frater Daniel hat heute seinen monatlichen geistlichen Tag, den er im Kardinal-Hengsbach-Haus in Essen verbringt, wo er am monatlichen Meditationstag des Programms „Leben aus der Mitte“ teilnimmt.

cpr certification online
cpr certification onlinecpr certification online

Termine

Oktober 2017

So, 1.10.2017 - 26. Sonntag im Jahreskreis

10:30 Hochamt, anschließend Frühschoppen und Eintopfessen

Mi, 04.10.2017

20:00 Komplet, anschließend Einübung ins Jesusgebet und Eutonie

Fr, 06.10.2017

10:30-11:50 Stille sakramentale Anbetung im Oratorium

So, 08.10.2017 - 27. Sonntag im Jahreskreis

10:30 Hochamt, anschließend Sonntagskaffee im Egilhardussaal

Mi, 11.10.2017

20:00 Komplet, anschließend Bibelgespräch

weitere Termine und Übersicht